+49 2306 996426

Taormina – warum sich ein Besuch lohnt

Taormina – warum sich ein Besuch lohnt

Taormina – warum sich ein Besuch lohnt

Der bekannteste und meistbesuchte Urlaubsort Siziliens ist zweifellos Taormina. An der Ostküste der größten Mittelmeerinsel, 200m hoch über der Küste gelegen, mit blumengeschmückten kleinen Plätzen und engen Gassen, dem berühmten griechisch-römischen Theater, und mit einer phantastischen Aussicht auf den Ätna und das türkisblaue Meer: man kann sich leicht schon mal in dieses Städtchen verlieben. Und trotz des massiven Touristenandrangs im Sommer – der Besuch lohnt sich! Schade wäre es allerdings, wenn sich der Aufenthalt auf dieser bunten und schillernden Insel nur hierauf beschränken würde.

?

Wir wohnen im Hotel Villa Schuler, direkt in Taormina gelegen. Die Villa Schuler ist seit 1905 in Familienbesitz, mit einer herrlichen Frühstücksterrasse und einem kleinen exotischen Garten, sogar mit Schildkröten. Service wird hier groß geschrieben, das Frühstück wird morgens am Tisch serviert. Gebucht haben wir die Villa Schuler bereits zum zweiten Mal, immer direkt über die hoteleigene Homepage. Wer hier rechtzeitig im Januar bucht, kann von den Angeboten in den einzelnen Monaten profitieren. Unser Highlight hier: zum Sonnenuntergang einen kühlen Weißwein auf der Dachterrasse des Hauses genießen. In Loungemöbeln sitzend hat man hier einen phantastischen Ausblick auf den mächtigen Vulkan – und das fast immer ganz alleine.

?

Nicht verpassen in Taormina sollte man die ausgezeichneten Arrancini, frittierte und gefüllte Reisbällchen und eine sizilianische Spezialität, bei Da Christina in der Via Strabone, unterhalb des Domplatzes. Hier findet man eine unglaubliche Auswahl, stets frisch und einfach nur lecker! Die Arrancini gefüllt mit Sardellen, Fenchel, Rosinen und Pinienkernen muss man einfach probieren.

Fünf Kilometer oberhalb von Taormina liegt Castelmola, tagsüber auch ein beliebtes Ausflugsziel – abends kehrt hier allerdings Ruhe ein. Wir hatten im Sommer 2002 schlichtweg die Zufahrt zum Ortskern von Taormina übersehen, und sind hier oben gelandet. Seitdem ist der Besuch dieses hübschen Bergdörfchens ein Muss für uns.

?

Am frühen Abend, und rechtzeitig vor dem Sonnenuntergang, machen wir uns immer auf den Weg in das alte Kastell, natürlich wieder mit einer wunderschönen Aussicht auf den 40 km entfernten Ätna und die unter uns liegende Küste. Bei unserer Ankunft hier oben suchen wir allerdings sofort die Taverna dell’ Etna auf, um einen Tisch für den späteren Abend auf der grandiosen Terrasse zu reservieren. Den Sonnenuntergang, der ja immer eine wichtige Rolle in unseren Urlauben spielt, genießen wir auf einer Bank am alten Kastell – die schönsten Dinge im Leben sind tatsächlich oft kostenlos zu haben.

?

Den Abend lassen wir dann auf der Terrasse der Taverna dell’ Etna bei Salvatore Finocchito ausklingen. Die Spaghetti del Golfo zusammen mit einer Flasche Anthilia Bianco von Donnafugata sind hier seit Jahren unser Favorit. Die tolle Aussicht auf die Küste und den Ätna, und dazu ein sehr freundlicher Wirt – der Besuch hier ist für uns eine Herzensangelegenheit.

olivino-21-2

Castelmola ist aber nicht das einzige Ausflugsziel, das sich von Taormina gut erreichen lässt. Auch Catania erreicht man entweder mit dem Zug oder Auto in weniger als einer Stunde, und der Ätna liegt ja geradezu vor der Haustür. Der Besuch des griechisch-römischen Theaters gehört sicherlich zum Pflichtprogramm eines Taorminaaufenthalts, bestenfalls noch zu einem in den Sommermonaten darin stattfindenden Konzert. Den Veranstaltungskalender findet man auch auf der Homepage der Villa Schuler. Leider waren wir immer zu einem falschen Zeitpunkt hier, und haben gerade das noch nicht geschafft.

Das wird sicherlich auch ein Grund sein, hierhin zurückzukommen, aber sicherlich nicht der einzige…

No comments.

Schreibe einen Kommentar